Die Regisseure aus Hildesheim

© Charlotte Grief

© Charlotte Grief

Adele Dittrich Frydetzki, Kristina Dreit, Marten Flegel und Anna Froelicher

Sie sind zu viert in die Lausitz gefahren, haben ein Wolfsmuseum, Braunkohleabbau und Hobby-Indianer besichtigt. Sie haben Erfahrungen und Eindrücke gesammelt und daraus in einem gleichberechtigten Prozess einen fiktiven Reisvortrag entwickelt. Seit vier Jahren arbeitet die Gruppe bereits an solchen gemeinsamen Theaterprojekten, bei denen eine kollektive Arbeitsweise verfolgt wird. Konzeption, Umsetzung und Performance werden von allen  Beteiligten gleichermaßen durchgeführt und mit weiteren Personen realisiert. In ihren Performances interessiert sich die Gruppe für kulturelle Gesten und Erzählweisen – unter anderem des Pathetischen oder des Authentischen. Die erst 23- bis 25-jährigen Mitglieder des Regieteams haben ihre Arbeiten bereits beim Festival Transeuropa 2012 und dem Acker‘Festival Berlin gezeigt. 2014 gewann “Steppengesänge” beim Festival 100° Berlin den Jurypreis.

>> Mehr Informationen zur Inszenierung
>> Alle Kritiken und Beiträge zum Stück aus Hildesheim