Live-Kritik: “Das Leben ein Traum” aus Hamburg

Der König ist tot! Lang lebe der König!

Ein einsamer König, ein Prinz in Ketten und ein Volk, das vor allem anderen eine Veränderung will. Tobias Herzberg verzichtet in “Das Leben ein Traum” auf die märchenhafte Trennlinie zwischen Gut und Böse. Jeder Mensch ist das, was das Schicksal aus ihm gemacht hat. Gut und Böse können nicht voneinander getrennt werden.

Kommentar: Christoph Brüggemeier
Kamera: Angela Ölscher / Christoph Brüggemeier
Schnitt: Christoph Brüggemeier